Unmasking Cyberwar

Unmasking Cyberwar

Date: 
01.02.2018 13:00
Festival edition: 
2018
Format: 
Panel
Location: 
Lecture Hall

Moderiert von Ryan Bishop

Die Manipulation und Kontrolle der öffentlichen Meinung liegt seit jeher im Interesse von Regierungen und Unternehmen. Fake News können als ein Effekt monetarisierter und militarisierter Überwachung gesehen werden; sie sind auch ein konstitutives Element dessen, was als Cyberkriegführung bezeichnet wird. Als Angriffe auf User_innen, die häufig selbst eine Mitschuld tragen, bleiben Cyberkriege immer verdeckt. Sie beinhalten verschiedene Formen des Hackens: von Spionage- und Denial-of-Service-Angriffen bis hin zu Malware, die auf kritische Infrastrukturen abzielt. Die beteiligten Parteien können menschlich sein – aber auch nichtmenschlich, wie im Fall von Bot-Netzen und Chat-Bots. Ihre heterogenen Kriegsgefüge, darunter Trollfarmen und Filterblasen, bleiben unsichtbar, während sie die Aufmerksamkeit der Nutzer_innen beeinflussen. Sie rufen Misstrauen oder gar Angst hervor; sie entziehen sich dem Verständnis, indem sie Lärm erzeugen und Beweise vernichten. Das Panel zielt darauf ab, die Komplexität des Cyberkriegs zu entwirren und dessen versteckte Architekturen, affektive Dimensionen und Möglichkeiten der Wertschöpfung näher zu betrachten.

Präsentiert in Zusammenarbeit mit der Winchester School of Arts.

share

Related texts: 
Related media: