Politics of Forgetfulness

Politics of Forgetfulness

Date: 
01.02.2018 18:00
Festival edition: 
2018
Format: 
Keynote
Location: 
Auditorium

Moderiert von Anna-Sophie Springer

Welche Territorien, Bevölkerungen und Arbeitskräfte geraten in Diskussionen um den technischen Fortschritt in Vergessenheit? Die Verinnerlichung des prometheischen Denkens und der Glaube, dass der Mensch eine Lösung für jedes Problem finden kann, scheinen immer gewisse Fragen unbeantwortet zu lassen. Wenn verschiedene Formen der fortwährenden Ausbeutung von Menschen und Ressourcen nicht thematisiert werden, treten Dehistorisierung und Universalismus zutage – und verbergen rassifizierte Politik und ökonomische Interessen. Um die lang bestehende Verzahnung von Kolonialismus, Rassismus und Kapitalismus zu diskutieren, schlägt Françoise Vergès die Lektüre einer anderen Geschichte vor – einer Geschichte des „rassifizierten Kapitalozäns“, die westliche Wissensansätze infrage stellen kann. In ihrer Keynote auf der transmediale 2018 spricht Françoise Vergès über alte und neue Formen der Enteignung und Kolonisation und verbindet dabei Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Mit Blick auf intersektionale, antikapitalistische, antirassistische und antiimperialistische Methodologien wird sie die Notwendigkeit einer neuen Politik hervorheben – einer Politik des Möglichen und der Leben, die zählen.

Für diese Veranstaltung wird eine Simultanübersetzung ins Deutsche über Kopfhörer angeboten.
Mit freundlicher Unterstützung von ECHOO Konferenzdolmetschen.

share