archive

Displaying 1 - 20 of 12819

Am 17. August ist unser künstlerischer Leiter Kristoffer Gansing im Rahmen des Symposiums Contemporary Art and Digitalisation in Göteborgs Konsthall Teil des Panels Time and Motion After the Postdigital

Möchtest du Teil der nächsten Ausgabe sein?
Für die Vorbereitungen der transmediale 2020 suchen wir eine*n Mitarbeiter*in im Guest Management. 

Analog zum Fasziengewebe, das den gesamten Körper als Spannungsnetzwerk durchdringt  und so das neuromuskuläre System direkt beeinflusst, untersucht Marija Bozinovska Jones in ihren Performances Verbindungen zwischen sozialen, computergestützten und neuronalen Architekturen. Im folgenden Auszug aus Fascia 181006190131, Teil eines fortlaufenden Performanceprojekts, nutzt sie gesprochene und Programmiersprachen in Verbindung mit Sound, um der Frage nachzugehen, welche Implikationen neue Technologien mit sich bringen und welche Auswirkungen diese auf Individuum und Gesellschaft haben. Identität stellt sich in Zeiten des Technokapitalismus als Matrix dar: das Selbst, datafiziert und aufgespalten zwischen auferlegten Wertesystemen der Selbstoptimierung, sozialen Plattformen und symbiotischen Beziehungen. 
Im Audioteil ihres Beitrags werden Bozinovska Jones’ gesprochene Statements des Sprach-Interfaces MBJ Wetware simuliert und in Klangteppiche des Musikers und Sounddesigners J. G. Biberkopf eingebettet.  

 

Unternehmerische Subjektivität ist zur Norm in unseren heutigen Arbeits- und zunehmend auch Alltagsleben geworden. Es gibt reichlich Optimierungspläne für die Bemessung und Verbesserung unserer Arbeitseffizienz sowie unserer körperlichen und geistigen Aktivitäten (sogar unseres Schlafes). Häufig sollen intelligente technologische Mittel und neue Raumregime bei der Umsetzung helfen. Im folgenden Text, einem Nebenprodukt einer größeren Projektzusammenarbeit mit der Filmemacherin Marta Dauliūtė, untersucht die Kuratorin und Forscherin Viktorija Šiaulytė, wie der unternehmerische Geist in Form von Co-Living-Startups neue Höhepunkte der Integration von Arbeit und Leben erreicht. Diese Räume bilden affektive Umgebungen zum Wohnen in einem 1:1-Verhältnis mit der Erwerbsarbeit. Für die Autorin, die über ihre eigene prekäre Situation als Kreativarbeiterin nachdenkt, bilden sie ein unangenehmes Bündnis mit der Biopolitik des digitalen Kapitalismus. Gemeinsam mit Marta Dauliūtė erkundet sie das Thema des unternehmerischen Wohnraums, der Selbstoptimierung und der miteinander verknüpften Gemeinschaftspolitiken und -psychologien im Startup-Modell auch weiterführend im Forschungs- und Dokumentarfilmprojekt Good Life, das in diesem Text vorgestellt wird.

Wir betrauern den viel zu frühen Tod von Sascha Pohflepp. Als Künstler und Denker, der mehrmals Teil der transmediale war, war Sascha immer voll von Ideen und einer schöpferischen Kraft mit der – wie viele hervorgehoben haben – scheinbar magischen Fähigkeit, überall gleichzeitig zu sein. Wir werden dich alle vermissen, Sascha.

Möchtest du Teil der nächsten Ausgabe sein?
Für die Vorbereitungen der transmediale 2020 suchen wir eine*n Mitarbeiter*in im Bereich Kommunikation, eine*n Event-Koordinator*in und eine Programmassistenz. 

Unser langjähriges Partnerfestival CTM hat sein kommendes Festival unter dem Titel LIMINAL angekündigt: Die 21. Festivalausgabe findet vom 24. Januar bis zum 2. Februar 2020 an verschiedenen Berliner Spielorten wie Berghain, HAU Hebbel am Ufer, Radialsystem V und Kunstquartier Bethanien statt. 

Arbeite mit uns: Für die Vorbereitungen der transmediale 2020 suchen wir nach Praktikan*tinnen, die Erfahrungen in der Administration, der Kommunikation und der Produktion des Festivals sammeln möchten.

Seiten

Copyright: Till Nowak / Courtesy: Claus Friede*Contemporary Art
Year: 
2011
Format: 
film/video
Festival edition: 
2012
Date: 
13.12.1992
Format: 
Festival format
Bram Snijders
nl

Bram Snijders (Sitd) is a Dutch media artist whose works include augmented realities, video projections, interactive installations, robotics and VJ performances. In his work, Sitd explores the possibilities of various media and digital technologies to mix virtual dimensions with the physical world. He is particularly interested in how the virtual is influenced by the physical world.

> sidt.nl