Zombie Media: Circuit Bending Media Archaeology into an Art Method

Production country: 
gb
us
Year: 
2010

Neue Medien altern schneller denn je - es gibt immer eine bessere Kamera, einen besseren Computer oder ein besseres Handy. Hertz und Parikka unternehmen diese Untersuchung unter dem Oberbegriff Medienarchäologie und versuchen sie in eine künstlerische Methode auszubauen. Dadurch wird Medienarchäologie nicht nur zu einer Methode der Ausgrabung von Unterdrücktem, Vergessenen und Vergangenem, sondern erweitert sich zu einer künstlerischen Methode ähnlich wie Do-it-Yourself, Circuit Bending, Hardware Hacking und andere Praktiken in engem Bezug mit der politischen Ökonomie der Informationstechnologien und der Umwelt. Medien ist ein Gedächtnis eingeschrieben, und zwar nicht nur das menschliche, sondern auch jenes von Dingen und Objekten, von Chemikalien und Schaltkreisen, die, sozusagen am Ende ihres Kreislaufs, wieder ihren Normalzustand erreichen und zu neuem Leben fähig sind. Die Auffassung, dass Dinge über Gedächtnisse verfügen, bringt die Medienarchäologie im Übrigen mit öko-philosophischen Ansätzen in enge Verbindung.

share