Common Wealth

Common Wealth

Date: 
04.02.2018 18:00
Festival edition: 
2018
Format: 
Screening
Location: 
Lecture Hall

Moderiert von Florian Wüst

Aliena Kadabra, Åke Karlung, SE 1969, 6'. Échangeur, Anne Reijniers, Rob Jacobs, BE 2016, 33'. | every day words disappear | Michael Hardt on the politics of love, Johan Grimonprez, BE 2016, 15'. Disseminate and Hold, Rosa Barba, BR/DE 2016, 21'.

Der öffentliche städtische Raum trägt das Ideal der Gleichheit in sich: freier Zugang für alle zu Räumen der Begegnung, des Austauschs, des Disputs und der Verhandlung unterschiedlicher Interessen. Zugleich ist dem öffentlichen Raum seit jeher die Repräsentation der Machthabenden eingeschrieben; er wird mit Nutzungsregeln belegt, kontrolliert und überwacht sowie heute zunehmend kommerzialisiert. Auch an der kulturkonservativen Verachtung für die Masse, die in den Debatten um Populismus und den Aufstieg Donald Trumps zum US-Präsidenten mitschwingt, zeigt sich, wie sehr in rechten und linken Kreisen der breiten, diversen Öffentlichkeit das Recht auf Teilhabe abgesprochen wird. Von den Licht- und Schattenseiten der großen humanistischen Mobilisierungen der Moderne bis zu postkolonialer Emanzipation sowie Theorie und Praxis der Gemeingüter spannt sich der thematische Fokus von Common Wealth: die Stadt, in der zusammenkommt, was nicht zusammengehört, als Ort gesellschaftlicher Utopien.

share