art&digitalculture

transmediale und CTM präsentieren: Still Be Here

Berlin, 3. Dezember 2015

 

Performance/Installation mit Hatsune Miku. Initiiert von Mari Matsutoya in Zusammenarbeit mit Laurel Halo, Darren Johnston, LaTurbo Avedon und Martin Sulzer

 

 

Termine & Ort: 5. und 6. Februar 2016, Haus der Kulturen der Welt

Uhrzeit: 20:30 Einlass / 21:30 Beginn

Press Kit: Im transmediale Press Kit finden Sie nähere Informationen und Pressebilder zum Download.

 

“I want you to re-make me. I sing and exist only for you.”

 

Still Be Here ist eine einzigartige kollaborative Performance, die von der transmediale und dem CTM Festival gemeinsam produziert wird. Sie lenkt den Blick auf die sich multiplizierenden Realitäten um Popstars des 21. Jahrhunderts und spürt den Dynamiken nach, die sich zwischen Fans, Unternehmen und gesellschaftlichen Sehnsüchten entwickeln.

 

Seit ihrer Erfindung 2007 in Japan ist Hatsune Miku (der Name bedeutet „der erste Sound der Zukunft”) zum ultimativen Popstar geworden und hat sich von einem Sprachsynthesizer zu einem angehimmelten, kollaborativ konstruierten Cyber-Star mit wachsender User_innen-Community, unzähligen Auftritten in Stadien als virtuelle 3D-Projektion und über 100.000 weltweit veröffentlichten Songs entwickelt.

 

Still Be Here erforscht Hatsune Miku als Kristallisation kollektiven Verlangens, verkörpert durch ein virtuelles Idol mit türkisfarbenen Haaren, das für immer 16 Jahre alt bleibt. Indem es die Dekonstruktion dieses perfekten Stars beobachtet, gelangt das Publikum zu der unheimlichen Erkenntnis, dass Miku lediglich eine leere Hülle ist, auf die wir unsere eigenen Fantasien projizieren. In dieser Leerstelle wird die Topologie des Verlangens innerhalb einer vernetzten Community greifbar und Miku zur Metapher des weiblichen, von Lizenzen, Verhaltensregeln und sozialer Etikette geprägten Körpers. Die Performance dekonstruiert diesen Körper kritisch und reflektiert Möglichkeiten, ihn durch Aneignung zu überschreiten.

 

Von Künstlerin Mari Matsutoya initiiert und konzeptualisiert wird Still Be Here gemeinschaftlich von Musikproduzentin Laurel Halo, dem preisgekrönten Choreographen und bildenden Künstler Darren Johnston sowie der virtuellen Künstlerin LaTurbo Avedon entwickelt und von Digital Artist Martin Sulzer produziert. Das Projekt präsentiert ein einzigartiges Zusammenspiel der Ästhetiken der beteiligten Künstler_innen, die der Identität Hatsune Mikus nachspüren. Die Performance/Installation entsteht mit Hilfe einer Collagen-Methode aus von User_innen generierten Songtexten und bezieht sich dabei auf viele andere Mitwirkende sowie zahlreiche Autor_innen und Creative Commons-User_innen aus dem Netz, deren Werke aufbereitet und mit neuen Bedeutungen aufgeladen werden.

 

Still Be Here wird derzeit erarbeitet und wurde im November im Rahmen einer Residency bei Metal weiterentwickelt. Das Projekt feiert im Programm von CTM und transmediale 2016 Premiere, bevor es zum Donaufestival und zum Barbican weiterreist.

 

Produziert im Auftrag von CTM Festival und transmediale, in Zusammenarbeit mit dem Donaufestival, the Barbican und Metal.

 

Die Arbeit ist eine Adaption von Hatsune Miku, eine Figur, die ursprünglich von Crypton Future Media Inc. 2007 entwickelt und mit einem Copyright versehen wurde, lizenziert nach Creative Commons BY-NC.

 

Tickets für beide Still Be Here-Performances sind für 19€ erhältlich. Zugangsberechtigt zu einer der beiden Performances sind Inhaber_innen des CTM + transmediale Connect Pass Gold und des CTM 2016 Pass Gold.

 

Die Presseakkreditierung für das CTM Festival und die transmediale berechtigt nicht zum Besuch dieser Performances. Journalist_innen mit dem Redaktionsauftrag, über Still Be Here zu berichten, melden sich bitte im Vorfeld beim CTM oder transmediale-Pressebüro, um Zugang zu der Veranstaltung zu erhalten.

 

Die transmediale ist ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale als kulturelle Spitzeneinrichtung.

 

 

Tabea Hamperl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 24 749 792
http://2016.transmediale.de/de/

 

Festival edition: 
2016

share