transmediale Says Thank You!


transmediale/art&digitalculture
English version, German version below

face value title

Thank You!

After a thought-provoking and rewarding festival edition, we would like to thank our participants and audience members for their invaluable contributions, and for engaging in a continuous reflection of what transmediale could and should be. If you’d like to add further to this discussion, we encourage you to complete our survey (see below)! Special thanks also go to all of our partners and supporters, as well as to Haus der Kulturen der Welt for once again providing the ideal backdrop for the festival.

transmediale schedule
transmediale Survey

Audio Documentation

Missed out on a keynote? Couldn’t attend a panel you’d have liked to see? transmediale provides documentation of most festival events. Audio files are now available on the transmediale website; video recordings will be published over the coming weeks.

read more

2018 Visitor Survey

By filling out our annual visitor survey you can help us make transmediale a more worthwhile festival for everyone! Comments, feedback, ideas—we look forward to hearing your thoughts and to welcoming you to an even better transmediale in 2019.

read more

resource title
Paranoid Irony

The Psychology of Paranoid Irony

Ana Teixeira Pinto on the death-drive of shitposters

Paranoia and detachment, feelings of omnipotence and disenfranchisement: in this text, Ana Teixeira Pinto fathoms a psychological condition that—enabled by online interactions—combines several seemingly contradictory mindsets. A vengeful artificial intelligence sets the scene for Pinto’s analysis, which touches upon the proximity of shitposting and spiritual seekership, as well as the role of double binds in a networked age. The contribution was commissioned for the first print edition of transmediale/journal, which is available in selected bookshops.

read more

Deutsche Version
face value title

Danke!

Nach einer bereichernden Festivalausgabe voller Denkanstöße möchten wir uns bei allen Teilnehmer_innen und Zuschauer_innen bedanken – für ihre wertvollen Beiträge und dafür, dass sie Jahr für Jahr mit uns reflektieren, was die transmediale sein kann und sollte. Wenn Sie sich an dieser Diskussion beteiligen möchten, nehmen Sie an unserer Umfrage teil (siehe unten)! Ein besonderer Dank gilt auch unseren Partnern und Unterstützern sowie dem Haus der Kulturen der Welt, das dem Festival ein weiteres Mal einen idealen Rahmen geboten hat.

transmediale schedule
transmediale Umfrage

Audiodokumentation

Wer eine Keynote verpasst hat oder ein interessantes Panel nicht besuchen konnte, wird auf der Website der transmediale fündig: Dort stellen wir eine Dokumentation fast aller Veranstaltungen bereit. Audiodateien sind bereits verfügbar; Videomitschnitte folgen in den kommenden Wochen.

mehr

Umfrage transmediale 2018

Mit dem Ausfüllen der jährlichen Umfrage helfen Sie uns dabei, die transmediale für alle noch lohnenswerter zu machen! Kommentare, Feedback, Ideen – wir freuen uns auf Ihre Beiträge und darauf, Sie nächstes Jahr zu einer noch besseren transmediale begrüßen zu dürfen.

mehr

resource title
Paranoid Irony

Die Psychologie der paranoiden Ironie

Ana Teixeira Pinto über den Todestrieb von Shitpostern

Paranoia und Distanziertheit, Allmachtsfantasien und Gefühle der Entmündigung: Ana Texeira Pinto spürt in ihrem Text einem psychologischen Zustand nach, der – begünstigt durch Online-Interaktionen – scheinbar widersprüchliche Haltungen vereint. Eine rachsüchtige künstliche Intelligenz bildet den Einstieg in Pintos Analyse, welche die Nähe von Shitposting und spiritueller Suche streift und die Rolle von Double Binds im Netzwerkzeitalter untersucht. Der Beitrag ist im Zusammenhang mit der ersten Printausgabe des transmediale/journals entstanden, die in ausgewählten Buchläden erhältlich ist.

mehr

Image Credits:
1. The Laboratory of Manuel Bürger
2. Andreas Hirsch, CC BY NC SA 4.0
3. Adam Berry, transmediale, CC BY-SA 4.0
4. Samuel Zeller

share