transmediale 2014 afterglow eröffnet Festivalwoche am 29.1.2014 im HKW

transmediale 2014 afterglow eröffnet Festivalwoche am 29.1.2014 im HKW

---------------------------------------------------------------------------------------

Am 29. Januar 2014 um 17:30 Uhr öffnet die transmediale 2014 afterglow, Festival für Kunst und digitale Kultur, ihre Türen im Haus der Kulturen der Welt (HKW).

Die offizielle Eröffnungszeremonie der transmediale 2014 findet am selben Tag um 19:00 Uhr im Auditorium statt.

Hinleitend zur Zeremonie wird Borja Rodríguez Alonsos Installation Why gezeigt, eine Arbeit, die auf der alltäglichen Google-Funktion Autocomplete basiert und ein erschreckendes Panoptikum offenbart, welches über Rassismus, Sexismus bis hin zu einer infantilen Neugier über Körperteile reicht.
In Pawel Ziemilskis Installation Rogalik durchstreift der Betrachter in langen Kamerafahrten trostlose Wohnungen in einem polnischen Dorf, in dem die Menschen seltsam unwirklich erscheinen - eine Mischung aus fotografischem Portrait und Tableaux Vivant.

Während der Eröffnungszeremonie wird Kristoffer Gansing, künstlerischer Leiter der transmediale, nach einleitenden Worten von Bernd Scherer, Direktor des HKW, afterglow als Diagnose postdigitaler Kultur einführen.
Mit einer Reihe von Gästen werden die afterglow effects skizziert, die den gegenwärtigen ambivalenten Zustand der digitalen Kultur zwischen „Trash” und „Treasure” bestimmen. Der amerikanische Science Fiction-Autor und Kulturkritiker Bruce Sterling wird die Cypherpunk-Dystopie darstellen, zu der die digitale Kultur geworden ist, und Wege vorschlagen, kritisch und kreativ mit ihrer verwahrlosten Geopolitik umzugehen.
Jamie Allen und David Gauthier präsentieren während der Zeremonie das Big Data produzierende Kunstwerk der transmediale 2014, CRITICAL INFRASTRUCTURE, für das wesentliche Fakten über das Festival gesammelt werden – wie zum Beispiel der Zusammenhang zwischen der transmediale und dem jährlichen Wachstum von Elektroschrott.

Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie wird nach einem 48-stündigen Hackathon von rund 80 Künstlern und Hackern in Kollaboration mit dem Berliner Lab for Electronic Arts and Performance (LEAP) und Art Hack Day der zweite Teil des Art Hack Day Berlin zum Festivalthema afterglow eröffnet.
Bei dem Art Hack Day geht es darum, den Prozess der Kunstproduktion mit besonderer Ehrerbietung in Richtung Open Source-Technologie aufzubrechen.
Mehrere Performances und Präsentationen sind Teil der Eröffnung; unter anderem Geraldine Juárez, die in ihrer Performance Hello Bitcoin um 21:00 Uhr Bitcoins vor dem Haus der Kulturen der Welt verbrennen wird.

Zwischen Performance und Installation bearbeiten Birch Cooper und Brenna Murphy von MSHR in Ceremonial Chamber eine Reihe von handgemachten analogen Synthesizern, farbigen Lichtern, Spiegeln und Treibholz, um einen menschengroßen Stromkreis zu bauen. Die interaktive Installation ist ab 17:30 Uhr zu sehen; die Performance findet nach der Zeremonie statt.

Ab 21:30 Uhr wird im Auditorium die Dia-Doppelprojektion Utopia von Luther Price als Eröffnungsinstallation gezeigt. Der amerikanische Filmkünstler schafft beunruhigende Materialcollagen aus alten Filmen, Haaren und Kratzern.

17:30-00:00 Uhr Screening Why von Borja Rodríguez Alonso
17:30-00:00 Uhr Screening-Installation Rogalik von Pawel Ziemilski
17:30-22:00 Uhr Installation Ceremonial Chamber von MSHR
nach der Eröffnungszeremonie Performance
19:00-20:30 Uhr Eröffnungszeremonie transmediale 2014 afterglow
20:30-00:00 Uhr Ausstellungseröffnung Art Hack Day Berlin : Afterglow
21:00-21:30 Uhr Performance Hello Bitcoin von Geraldine Juárez
21:30-00:00 Uhr Eröffnungsinstallation Utopia von Luther Price

Während des Presserundgangs am 28. Januar 2014 um 12:00 Uhr im Haus der Kulturen der Welt wird das Programm der transmediale 2014 afterglow in Form einer Einführung in das Konferenzprogramm sowie einer Vorschau des Ausstellungs- und Filmprogramms erfahrbar gemacht.
Pressepässe können bereits einen Stunde vor dem Start des Rundgangs am Pressecounter im HKW abgeholt werden.

Weitere Informationen über das Programm, Pressetermine, Press Kit und druckfähige Bilder sind im Pressebereich unter http://www.transmediale.de/de/festival/press zu finden.

Die transmediale ist ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale als kulturelle Spitzeneinrichtung.

 

Tabea Hamperl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 24 749 774
http://www.transmediale.de/

Festival edition: 
2014

share