The 3D Additivist Cookbook

The 3D Additivist Cookbook

Year: 
2016–17
Festival edition: 
2017
Morehshin Allahyari & Daniel Rourke – The 3D Additivist Cookbook
Morehshin Allahyari & Daniel Rourke – The 3D Additivist Cookbook

3D-PDF-Publikation, 3D-Drucke
Courtesy: Morehshin Allahyari & Daniel Rourke

Morehshin Allahyari und Daniel Rourke haben mit The 3D Additivist Cookbook ein Handbuch realisiert, das radikale Projekte von über hundert Künstler_innen, Aktivist_innen und Theoretiker_innen versammelt. In Anlehnung an William Powells Anarchist Cookbook (1969) umfasst es spekulative Texte, Entwürfe, Vorlagen, (un)praktische Designs und Methodologien für das Leben in einer höchst widersprüchlichen Zeit. Drei dieser Arbeiten wurden für die Ausstellung alien matter als 3D-Drucke realisiert. Wie schon Morehshin Allahyaris und Daniel Rourkes 3D Additivist Manifesto (2015), das als weltweiter Aufruf für Einreichungen für The 3D Additivist Cookbook diente, zielt ihr Projekt darauf ab, den 3D-Druck auf sein revolutionäres Potenzial hin zu untersuchen. Jenseits des Hypes um DIY-Praktiken und Maker-Kultur soll 3D-Druck in ein Werkzeug für Emanzipation und Aktivismus verwandelt werden – und dabei helfen, spekulative, provozierende und seltsame Ideen zwischen Kunst, Technik und Wissenschaft zu entwickeln.

Folgende Arbeiten werden gezeigt: 

Joey Holder, The Evolution of the Spermalege, 2016
Eine Reihe von zwischenartlichen Geschlechtsorganen, die nach den Vorbildern von Insektengenitalien entworfen wurden.

Kuang-Yi Ku, The Fellatio Modification Project, 2015
Körperliche Modifikationen, die darauf abzielen, das sinnliche Vergnügen beim Oralsex zu steigern.

Ami Drach (1963-2012) & Dov Ganchrow, Man Made, 2014
Eine zeitgenössische Adaption einer prähistorischen Handaxt, die eine bestimmte Funktion des eigentlich multifunktionalen Werkzeugs betont.

share