Spatial Sound Sculpture

Production country: 
de
Year: 
2009
Format: 
installation
interactive

Ein tragbarer Bildschirm visualisiert die Spatial Sound Sculpture, welche eine Komposition von Rutger Zuydervelt interpretiert. Die Klänge der Skulptur werden über vier Lautsprecher im Ausstellungsraum hörbar gemacht. Eine Kamera, die an dem tragbaren Bildschirm montiert ist, sammelt Informationen vom umliegenden Raum, der durch Markierungen auf angrenzenden Flächen festgelegt wurde. Der Bildschirm wird so zum Transmitter zwsichen realer und digitaler Ebene: Er legt die digitale Ebene der Spatial Sound Sculpture über den realen Raum.

Das Projekt ermöglicht dem Betrachter einerseits die passive Position des Rezipienten. Es wird ihm aber auch möglich gemacht, mit der Skulptur auf visuelle und auditive Weise zu interagieren, sie zu formen und zu verändern. Seine Bewegungen verändern die Darstellungen auf dem Bildschirm und somit den Blick in eine erweiterte, subjektive Realität: Die Skulptur wird für jeden Betrachter individuell dargestellt.

share