Soul of Things

Soul of Things

Date: 
04.02.2017 16:00
Festival edition: 
2017
Format: 
Screening
Location: 
Lecture Hall

Moderiert von Florian Wüst

Little Figures, Sarah Vanagt, BE 2003, 16'
Essen vom Boden der Geschichte, Sita Scherer, DE 2014, 4'
21 Chitrakoot, Shambhavi Kaul, IN/US 2012, 9'
Plastic Bag, Ramin Bahrani, US 2009, 18'
The Sea is History, Louis Henderson, UK/FR 2016, 28'

Die Frage nach der Allbeseeltheit der Natur begleitet die Menschheit seit jeher. Mit dem Aufkommen der modernen Wissenschaften im 16./17. Jahrhundert sollte die Natur entzaubert und der Mensch als alleinig handelndes Wesen über alles gestellt werden: das Projekt der Unterwerfung des „Anderen“. In jüngster Zeit löst sich das Denken in der klassischen Opposition von Kultur und Natur zugunsten eines dynamischen und nicht-hierarchischen Verhältnisses zwischen den Arten auf. Ein solcher posthumaner, relationaler Ansatz beruht zugleich auf der Erkenntnis, dass die Natur heute längst als technologisch vermittelt und kapitalisiert, als anthropogen zu verstehen ist, wie Suhail Malik schreibt. Vor diesem Hintergrund bringen die Filme des Programms die Geschichte von kolonialer Gewalt, Exotismus und Umweltverschmutzung durch Dinge und Artefakte, Pflanzen und Landschaften zum Sprechen, und bedienen sich einer animistischen Sicht auf die Welt.

share

Related participants: 
Related artworks: 
Related texts: