reSource Programm @ transmediale 2k+12

Design transmediale 2k+12: Promised Land by Manuel Bürger, Till Wiedeck and Timm Häneke

Das reSource Programm während der transmediale 2012

 

reSource for transmedial culture stellt neben den anderen Programmbereichen des Festivals einen wesentlichen Teil des transmediale 2012 Programms dar. In einer Reihe von Workshops, Diskussionen und Performances entfalten sich die fünf thematische Stränge von reSource: reSource Methods, reSource Activism, reSource Networks, reSource Markets and reSource Sex.

 

Mit einem Gefühl für ihre In/kompatibilitäten untersucht reSource Methods das interdisziplinäre Potential von Kunst und Forschung. Behandelt werden kuratorische Methoden im Kontext der (Post)Medienkunst sowie experimentelle und spekulative künstlerische bzw. hacktivistische Praktiken.

Mit Martin Howse, Anthony Iles, Mattin, Jonathan Kemp, Shu Lea Cheang, Florian Cramer, Dagie Brundert, Christian Ulrik Andersen, Thomas Bjoernsten, Zach Blas, Morten Breinbjerg, Geoff Cox, Baruch Gottlieb, Tero Karppi  Magnus Lawrie, Matthias Tarasiewicz, Rosa Menkman, Gabriel Menotti Gonring, Morten Riis, Lasse Scherffig, Marie Thompson, Nina Wenhart, Carolin Wiedemann, Robert Jackson, Andrew Prior, Cornelia Sollfrank, Magda Tyzlik-Carver, Georg Russegger, Mic Wlodkowski, Luise Reitstätter, Joasia Krysa, Sidney Ogidon, und Eva Fischer.

 

Die Veranstaltungen im Bereich reSource Activism stehen für die Suche nach neuen Formen der Partizipation und Kritik auf dem Gebiet der Kunst und Technologie. Was bedeutet "Aktivismus" in Zeiten des Web 2.0, wenn scheinbar gegenkulturelle Interventionen beinahe sofort von der kommerziellen Welt vereinnahmt werden? Welche Strategien und Taktiken sind denkbar?

Mit Florian Wüst, Kathy Rae Huffman, Eckart Lottman, Pit Schultz, Roberta Buiani, Alessandra Renzi, Nicola Angrisano, und anderen.

 

Im Rahmen von reSource Networks  findet eine Reflektion über virale und verteilte Netzwekstrategien statt, indem das Konzept des Netzwerkens selbst hinterfragt und  Alternativen zu proprietären Systemen vorgeschlagen werden.

Mit Dmytri Kleiner, Baruch Gottlieb and the Telekommunisten Network, Aymeric Mansoux, Johannes P Osterhoff, Salvatrice Settis, Anna Adamolo, Victoria Estok, Nicholas Knouf, Geoff Cox, Wolfgang Spahn, Mark Butler, Natascha Adamowsky, Georg Russegger, Daphne Dragona, Mathias Fuchs, Gregor Sedlag, Prayas Abhinav, Linda Hilfling, Ricardo Amaral, Julia Bernaus, Paolo Podrescu, und anderen.

 

reSource Markets setzt sich mit der Bedeutung des Kapitalismus in Krisenzeiten auseinander. Vorgestellt werden Kunstprojekte, die auf kritische und spielerische Art und Weise Alternativen zur Logik des Marktes aufzeigen und nach nachhaltigeren und stärker auf Zusammenarbeit ausgerichteten Ansätzen für Kunst und Wirtschaft suchen.

Mit Steve Lambert, Daniel Garcia Andujar, Jaromil, Kate Rich, Shintaro Miyazaki und Elanor Colleoni.

 

reSource Sex widmet sich dem Wunsch, seine Sexualität auf eigene und selbstbestimmte Weise zu erleben. Dazu soll die Zone erkundet werden, die zwischen den oft an Männer gerichteten Mainstream-Pornos und der spezialisierteren Queer und Alternativporno-Szene liegt. Dieses Programm ist nur frei ab 18 Jahren.

Mit Sergio Messina, Karla Grundick, Julianne Pierce, Liad Hussein Kantorowicz, Kate Erhardt, Jacob Appelbaum, Zach Blas, Aliya Rakhmetova, Gaia Novati, Gabriella Coleman, Katrien Jacobs, Francesco Macarone Palmieri aka WARBEAR, Shu Lea Cheang und Martin HugColeman, Katrien Jacobs, WARBEAR/Francesco Macarone Palmieri, Shu Lea Cheang und Martin Hug.

 

Mehr unter:

www.transmediale.de/festival/resource
www.transmediale.de

Bildnachweis: Design transmediale 2k+12: Promised Land von Manuel Bürger, Till Wiedeck und Timm Häneke

share