Post-digital research

Date: 
01.02.2014 11:30
Festival edition: 
2014
Format: 
Conference
Location: 
HKW
K1

Dieses Event fragt danach, wie Forschungsfragen, -methoden und -veröffentlichungen unter post-digitalen Bedingungen formuliert werden können. Wie wird das Post-digitale selbst zu einem Forschungsthema?

Dieses Event fragt danach, wie Forschungsfragen, -methoden und -veröffentlichungen unter post-digitalen Bedingungen formuliert werden können. Wie wird das Post-digitale selbst zu einem Forschungsthema? Wie werden Forschungspraktiken durch das Post-digitale beeinflusst? Wie wird Forschung organisiert, veranschaulicht und in Managementprozesse eingebunden? Und wie reagieren wir darauf?

Im Rahmen eines Experiments zur Durchführung von Forschung unter solchen Bedingungen, welche in Form der durch Fachleute geprüften Zeitung Post-Digital Research präsentiert und auf der transmediale erstmalig vorgestellt wird, werden sich die Teilnehmer auf Wertsetzungs-Systeme in der Forschung sowie die Kontrollmechanismen konzentrieren, anhand derer diese gemessen wird.

Nach einer Einleitung durch Christian Ulrik Andersen (außerordentlicher Professor an der Aarhus Universität) wird Christophe Bruno sein neues Projekt Psycho-academic Dérive vorstellen, eine wissenschaftliche Kartierung von hochorganisierten akademischen Netzwerken und Zitiermethoden. Mit Hilfe eingeladener Gesprächspartner soll eine Diskussion rund um das Thema der post-digitalen Forschungsbedingungen, die verschiedenen Ansichten darüber, wie Wissen verbreitet wird, sowie mögliche Wege, sich damit kritisch auseinanderzusetzen, ins Leben gerufen werden.

share