PNEUMAtic circUS @ OCTO

PNEUMAtic circUS @ OCTO

Ein ganz besonderes Stück Netzkunst wird die transmediale 2013 BWPWAP beehren. Das Festival wird das erste Netzkunst Rohrpost Projekt beherbergen: PNEUMAtic circUS. Dabei handelt es sich um eine raumübergreifende Interaktion zwischen einem großen Netzwerk internationaler Netzwerker und den Zuschauern, Aktivisten und Künstlern, die beim transmediale Festival zugegen sind.

 

Ein ganz besonderes Stück Netzkunst wird die transmediale 2013 BWPWAP beehren. Das Festival wird das erste Netzkunst Rohrpost Projekt beherbergen: PNEUMAtic circUS. Dabei handelt es sich um eine raumübergreifende Interaktion zwischen einem großen Netzwerk internationaler Netzwerker und den Zuschauern, Aktivisten und Künstlern, die beim transmediale Festival zugegen sind. Über einhundert Mail Artists wurden vom Italienischen Mail Artist Vittore Baroni dazu eingeladen, Texte und Rohrpostkapseln beizusteuern, die die Festivalbesucher zur Ausführung kleine Handlungen und Performances im Haus der Kulturen der Welt auffordern.
 
Berlin ist eine der wenigen Städte in der Welt, die für längere Zeit ein öffentliches Rohrpostsystem betrieben. Kleine zylinderförmige Behälter konnten mithilfe von Druckluft durch ein Röhrennetzwerk geschickt werden. Die Berliner Rohrpost maß 400 Kilometer Rohrlänge und war von 1865 bis 1963 (in West-Berlin) bzw. 1980 (in Ost-Berlin) in Betrieb. Als Hommage an die Berliner Rohrpost wird das Telekommunisten Kollektiv ein funktionierendes Mini-Rohrpostsystem im Haus der Kulturen der Welt installieren (Dieses Projekt wurde bereits beim reSource 002 vorgestellt). Das P7C-1 INTERTUBULAR OCTOSOCIAL PNEUMATICAL POSTAL NETWORK (kurz OCTO), das verschiedene Räume und Orte im HKW durch seine krakenartige Verästelungsstruktur miteinander verbindet, wird die offizielle Miskommunikationsplattform der transmediale 2013 sein. Das OCTO Netzwerk wird eine Vielzahl von Kommunikationen und Projekten zwischen den verschiedenen Bereichen des Festivals ermöglichen, aber auch die Grundlage für den von Vittore Baroni kurierten PNEUMAtic circUS darstellen.   
 
Vittore Baroni versteht soziale Netzwerke als einen kleinen mediatischen „Circus“, in dem das „I“ zum „US“ (circUS) wird. Wenn du dich darauf einlässt, Teil eines sozialen Netzwerks zu werden, schließt du einen kleinen Faustischen Pakt mit dem Teufel: du wirst wahrscheinlich etwas aus der Erfahrung ziehen können, aber auch einige Zeit und damit einen Teil deiner Seele (oder PNEUMA) verlieren, währenddessen Big Brother ein wachsames Auge auf deine Aktivitäten wirft.
Die kreative Zusammenführung innovativer und obsoleter Technologie macht PNEUMAtic circUS zu einer lebendigen kinetischen Skulptur, zu einem do-it-yourself Prototyp und einer Parodie sozialer Netzwerke, zu einer Umkehrung einer meist virtuell gemachten Erfahrung in eine lebensechte Handlung (3D-Nachrichten fliegen in handgemachten Kapseln durch verschiedenste Röhren). Alles in allem eine Aufforderung an alle Beteiligten, sich den „circUS rings“ zu stellen (die „circUS rings“ sind die speziell gekennzeichneten Bereiche, in denen die spontanen Interventionen stattfinden sollen).
 
Die ersten handgefertigten capSOULe Kunstwerke haben das transmediale Hauptquartier erreicht und damit die Vorfreude auf den PNEUMAtic circUS weiter gesteigert.
Wir freuen uns auf eure PNEUMAtischen spontanen Interventionen während der transmediale 2013!   
 
 
Artwork & Photo Credits: Vittore Baroni, 2012

 

share

Related texts: