PANORAMIS PARAMOUNT PARANORMAL

PANORAMIS PARAMOUNT PARANORMAL

Production country: 
at
fr
de
Year: 
2017
Duration: 
55'
Festival edition: 
2017
Format: 
film/video

Im Mittelpunkt von PANORAMIS PARAMOUNT PARANORMAL stehen die 1913 gegründeten Filmstudios in Saint-Maurice bei Paris, in denen der Hollywood-Gigant Paramount zu Beginn der Tonfilmära verschiedensprachige Versionen desselben Films herstellen ließ. Heute findet sich dort von der Welt des Kinos kaum noch eine Spur. 1971 zerstörte ein Großbrand die Studios, danach wurde auf dem Gelände eine moderne Wohnanlage namens Le Panoramis errichtet. Bilder und Soundtracks aus in Saint-Maurice gedrehten Filmen tauchen auf; das Sujet des Waldes erscheint als immer aufs Neue wiederkehrende visuelle Metapher. Nach Vorlage des Castings zu Marcel Carnés surrealer Fantasie Juliette ou la clef des songes von 1951 sprechen zwei Schauspielerinnen (und mehrere Vögel) für einen imaginären Film vor. Constanze Ruhms und Emilien Awadas Nachdenken über die Natur der Erinnerung und des Vergessens evoziert die Geisterhaftigkeit nicht nur der Vergangenheit und Gegenwart des Ortes, sondern auch der Filmgeschichte selbst. „PANORAMIS PARAMOUNT PARANORMAL ist ein souverän orchestrierter Spuk, eine theoriegesättigte, psychoanalytisch getönte fact-based fiction, in der Prozessuales gegen Vollendetes, Text- gegen Bildarbeit, Gefundenes gegen Fabriziertes steht: ein Godardianischer Knoten, der nicht zu durchschlagen ist.“ (Stefan Grissemann)

share