OCTO: Ein globaler Rohrpost-Traum wird wahr!

OCTO: Ein globaler Rohrpost-Traum wird wahr!

OCTO-P7C-1 Intertubular Pneumatic Packet Distribution System ist die offizielle Plattform für Fehlkommunikation der transmediale 2013. Sie entstand aus der Zusammenarbeit von reSource transmedial culture berlin, dem Berliner Kollektiv Telekommunisten und den Architekten von raumlabor berlin. Weiterlesen

OCTO P7C-1
INTERTUBULAR PNEUMATIC PACKET DISTRIBUTION SYSTEM


Ein globaler Rohrpost-Traum wird wahr!

 
Anlässlich der transmediale präsentieren die Telekommunisten für potenzielle Investoren und Partner das vielleicht aufrührerischste Projekt in der Geschichte der Telekommunikation. Es verbindet die schöpferische Kraft der digitalen Kommunikation mit der physischen Welt. Dafür wurde eine globale Sharing-Plattform zur Übertragung physischer Objekte eingerichtet: OCTO arbeitet an einem globalen System, das Haushalte und Firmen über pneumatische Rohre verbindet und eine weltweite Hochgeschwindigkeitslieferung von Paketen ermöglicht.

 

Der erste OCTO-Prototyp erreicht eine Rekordgeschwindigkeit im Vakuum für die physische Kommunikation in Kapseln, steigert das soziale Erlebnis und die Kreativität der transmediale-Besucher. Die Installation zieht sich durch das ganze Haus der Kulturen der Welt, verbindet alle bespielten Räume und integriert thematische Aktivitäten wie nie zuvor. Der funktionsfähige Prototyp des zentralen Kapsel-Routers/-Verteilers P7C-1 zeichnet sich durch fortschrittliche Performanz aus. Elegante modulare Stationen inspirieren eine neue Generation dazu, sich eine Zukunft müheloser pneumatischer Kommunikation in ihren Häusern und Büros auszumalen!

 

OCTO P7C-1 ist die offizielle Plattform für Fehlkommunikation der transmediale 2013

Seien Sie einer der Ersten, die in eine neue Form des Sozialen investieren, in eine, die das Soziale physisch macht: OCTO!

Mehr Information finden Sie hier: www.telekommunisten.net/octo

PNEUMAtic CircUS


Eine Netzkunst-Extravaganza von Vittore Baroni


OCTO-P7C-1 stellt PNEUMAtic circUS vor, ein von Vittore Baroni kuratiertes Netzkunst-Projekt, an dem mehr als 100 internationale Künstler beteiligt sind.

PNEUMAtic circUS ist das erste Netzkunst-Projekt, das sich mit pneumatischer Post beschäftigt. Es ermöglicht die Interaktion zwischen internationalen Netzwerken, Besuchern und Künstlern der transmediale. Berlin gehört zu den wenigen Städten, die lange über einen öffentlichen pneumatischen Postdienst verfügten, der Nachrichten in zylinderförmigen Kapseln über Druckluft durch ein Rohrsystem versendete: die Berliner Rohrpost.

 

Die lebende kinetische Skulptur, erschaffen aus der kreativen Kollision innovativer und überholter Technik, ist gleichzeitig Do-It-Yourself-Prototyp und Parodie eines sozialen Corporate-Netzwerks. Mit dreidimensionalen Nachrichten, die in handgemachten zylindrischen Kapseln versendet werden, verwandelt PNEUMAtic circUS eine (normalerweise) virtuelle Erfahrung in eine physische. Eine Herausforderung für alle, die sich in die Manege trauen, denn bestimmte Teile der Installation sind für improvisierte Interventionen der Besucher vorgesehen.

Wir freuen uns auf Ihre spontanen PNEUMAtic-Intervention bei der transmediale!

 

Vittore Baroni formulierte es so: „Ein soziales Netzwerk ist ein kleiner medialer Zirkus, in dem das Ich zum Wir wird (zum ‚US’ in circUS). Wer ein Account anlegt, geht einen faustischen Pakt mit dem Teufel ein: Wahrscheinlich hat er etwas von dieser Erfahrung, aber er verliert auch Zeit und ein Stückchen Seele (oder PNEUMA), wenn Big Brother sein wachsames Auge auf die Aktivitäten des Users richtet.“ Die handgemachten Kapselkunstwerke sind über die vergangenen Monate hinweg im transmediale-Büro eingetroffen und haben die Vorfreude ordentlich angefeuert.

 

Over 100 capSOULes by 92 authors from 16 countries:

Martha Aitchison | Silvia Ancillotti | Arno Arts | Anna Banana | Vittore Baroni | Keith Bates | Lello Bavenni | Mariano Bellarosa | Anna Boschi | Maria Cecilia Bossi | Antonino Bove | Hans Braumüller | Keith A. Buchholz | buz blurr | Cobas (Mario Carchini) |R.F. Coté | Silvio de Gracia | Ko de Jonge | David Dellafiora | Michel Della Vedova | Adolfina de Stefani | Marcello Diotallevi | Jan-Willem Doornenbal | Graziano Dovichi | Ever Arts | György Galántai | Carlo Galli | Gina Pritti Tutti Al Lago | Uli Grohmann | Karl-Friedrich Hacker | Niklas Heed | John Held Jr | Jennie Hinchcliff | I Santini Del Prete | Eberhard Janke | Jacques Juin | Susanna Lakner | Alessio Larocchi | Michael Leigh | Kristina Lindstrom | Little Shiva | Oronzo Liuzzi | Dario Longo | Serse Luigetti | Ruggero Maggi | Tim Mancusi | Guglielmo Manenti | Monica Michelotti  | Chr. Mildbrandt (Schoko Casana Rosso) | Moan Lisa | Ken Montgomery | Emilio Morandi | Keiichi Nakamura | Lasse J Nielsen | Katerina Nikoltsou | Andrew Maximilian Niss | obviousfront.com | Jürgen O. Olbrich | Mark Pawson | Rémy Pénard | Cheryl Penn | Manuel Perna | Daniele Fernando Poletti | Ptrzia (Tic Tac) | Topsy Qur’et | Steve Random | Tulio Restrepo | Sabina Romanin | Claudio Romeo | Roberto Rossini | Günther Ruch | Karla Sachse | Roberto Scala | Domenico Severino | Gianni Simone/Spiderweb Prods | Skooter | Litsa Spathi | Asa Stahl | Giovanni Strada | Rod Summers/VEC | Jaromir Svozilik | Thierry Tillier | John Tostado (Oh Boy!) | Klaus Urbons | Tommaso Vassalle | Tatiana Villani | Yoshi Wada | Chuck Welch (Cracker Jack Kid) | Lutz Wohlrab | Reid Wood | Maria Zamboni | Bernhard Zilling.

 

Supervisors: Lutz Wohlrab, Karla Sachse, Tatiana Villani, Manuel Perna, Topsy Qur'et, Theis Vallø Madsen

Graphics: Jonas Frankki

 

Beitrag des GIZ-Alumni-Netzwerks


Das OCTO P7C-1 – Intertubular Pneumatic Packet Distribution System ist ein Netzkunst-Projekt, das die technologische Entwicklung von Netzwerken und die sozialen und politischen Auswirkungen von Netzwerk-Kommunikation untersucht. Um den Stand der Dinge im Bereich sozialer Netzwerkdienste zu beleuchten, kooperiert die transmediale mit der GIZ, der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit. Die Besucher sollen dazu angeregt werden, über das Potenzial sozialer Netzwerke nachzudenken. Zwei Monate vor Festivalbeginn initiierte die transmediale einen Dialog mit dem Community-Portal der GIZ, ein soziales Netzwerk, das nachhaltigen Austausch und Lernprozesse für internationale Kooperationen entwickelt.

Das Ergebnis des im Netz geführten Dialogs – Überlegungen zur globalen Geschichte von Netzwerktechnologien, zu zeitgenössischen sozialen Netzwerken und zu netzwerkbasierten künstlerischen Positionen – ist während des Festivals als Inhalt verschiedener Kapseln sichtbar, die durch die Installation OCTO P7C-1 laufen. Die Kapseln enthalten Zitate der Diskussionen, darunter Meinungen, Zahlen, individuelle Geschichten aus Netzwerken und anderen verwandten Medien, und leere Blätter, über die Besucher ihre eigenen Meinungen zum Thema kommunizieren können.


Das Projekt wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH unterstützt.


share