Material Flows: Rafts and Bodies at Sea

Material Flows: Rafts and Bodies at Sea

Date: 
03.02.2017 20:00
Festival edition: 
2017
Format: 
Talk
Location: 
Studio

Moderiert von Ryan Bishop

Ausgehend vom Projekt Plastic Raft of Lampedusa (von YoHa, 2016-17), das in der Ausstellung „alien matter“ gezeigt wird, diskutiert diese Veranstaltung Momente, in denen technische Objekte wie Wasserfahrzeuge und das menschliche Leben untrennbar werden. Durch das Zerlegen eines Schlauchbootes, das an jene erinnert, auf denen flüchtende Menschen das Mittelmeer überqueren, beschäftigt sich das Projekt mit einem wenig erkundeten Raum, in dem sich technische Objekte und menschliche Körper historisch und gegenwärtig zu neuen Einheiten verbinden. Ortlosigkeit wird mit den Formen des Regierens, der Materialien und technischen Standards kontrastiert, die die Macht innehaben, einen Körper über Wasser zu halten oder ihn untergehen zu lassen. Es ist eine extreme Metapher für unsere Beziehung zu digitalen Technologien, aus der Körper hervortreten, die mit technischen Objekten und der administrativen Maschinerie des fortgeschrittenen Kapitalismus zusammenarbeiten. Dies ist jedoch kein Projekt, das sich mit der Unmoral der europäischen Migrationskrise beschäftigt, noch ist es ein Versuch, das Erhabene einer europäischen Ästhetik wieder herauf zu beschwören. Dieses Projekt handelt von einem Plastikboot, dessen Reise in der mangelnden Starrheit der See stattfindet, jenem Raum zwischen verschiedenen staatlichen Akteur_innen und Dimensionen der administrativen Disziplinierung.

share