IPHONECHINA

IPHONECHINA

Production country: 
de
Year: 
2013
Duration: 
69
Festival edition: 
2015
Format: 
film/video

Stellt euch vor, Apple wäre ein Staat. Würdet ihr lieber in Apple leben oder in China? Diese scheinbar absurde Frage stellt Christian von Borries in seinem dokumentarischen Filmessay IPHONECHINA (2013). Von Borries interessiert sich auch für ein weiteres Problem: Wenn Staaten wie Firmen geführt werden, werden Firmen dann auch wie Staaten geleitet? Es ist kein Zufall, dass Apple einen seiner Manager freigestellt hat, damit er für Homeland Defense arbeiten kann.
Apple, der größte Konzern der Welt, macht 10% seiner Einnahmen im Land mit der weltweit größten Bevölkerungsdichte – China, auch das Land, in dem alle Apple-Produkte hergestellt werden. Der kommunistisch-kapitalistische Staat behauptet, man sei auf dem Weg, eine „harmonische Gesellschaft“ zu werden. Seit der Geschehnissen am Tian’anmen-Platz gibt es ein unausgesprochenes Verständnis mit der Bevölkerung: Wenn sie sich aus dem politischen Engagement zurückhält, verspricht der Staat, sie mit privatem Wohlstand zu belohnen. Die installative Version des Werkes feierte 2013 beim Werkleitz Festival Utopien vermeiden ihre Premiere.

 

share

Related participants: 
Related events: