How to Disrupt Yourself: Life in the Entrepreneurial Home

How to Disrupt Yourself: Life in the Entrepreneurial Home

Date: 
03.02.2019 14:00
Festival edition: 
2019
Format: 
Discussion
Location: 
Exhibition Hall 1

Airbnb, Uber, Taskrabbit und andere plattformbasierte Unternehmen gründen ihre Marketing-Narrative auf Vorstellungen von Sharing, Community und Mitwirkungsmöglichkeiten. Diese Begriffe sind auch für die neue Iteration einer Plattform zentral: “das unternehmerische Zuhause”; ein gewachsener Coworking Space, in dem man sein ganzes Leben verbringen kann, ohne jemals das Haus zu verlassen – Schlafen, Arbeiten, Networking und Selbsterforschung 24/7. Die Veranstaltung lädt eine Reihe von Entrepreneur*innen und Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Soziologie, Anthropologie, Architekturtheorie und Politikwissenschaften ein, sich über Schlüsselbegriffe zum Entrepreneurial Home auszutauschen. Die Diskussion wird anhand von Szenen aus Marta Dauliūtės und Viktorija Šiaulytės Dokumentarfilm und Forschungsprojekt Good Life strukturiert. Darin stellen die Filmemacher*innen eine Fallstudie zu einem Kollektivhaus für Unternehmer*innen vor, das von einem Immobilien-Startup in Stockholm, Schweden, gegründet wurde. Hier passen Unternehmenskultur und Community Building hervorragend zusammen; algorithmische Managementtechniken gehen mit Selbstoptimierungsprogrammen und Gemeinschaftsräumen einher. Mit: Edoardo Archetti, Patrick Hoffmann, Travis Hollingsworth

Die Veranstaltung wird von Marta Dauliūtė und Viktorija Šiaulytė kuratiert und baut auf dem Vorbereitungsprozess im Rahmen der transmediale Vilém Flusser Residency for Artistic Research 2018 sowie Workshops vor dem Festival auf, unter anderem am Institute for Visual Anthropology an der Freien Universität Berlin.

Mit Unterstützung des Lithuanian Council for Culture

Good Life wird in Zusammenarbeit mit Last Project produziert.

The event is curated by Marta Dauliūtė and Viktorija Šiaulytė and builds upon the preparation process carried out in the framework of the transmediale Vilém Flusser Residency for Artistic Research 2018 and in workshops prior to the festival, including at the Institute for Visual Anthropology at the Free University of Berlin.

share