Há terra!

Há terra!

Production country: 
fr
Year: 
2016
Duration: 
13'
Festival edition: 
2017
Format: 
film/video

In Há Terra! inszeniert Ana Vaz eine Jagd und unterläuft ethnografische Ansätze, um eine Geschichte vom Überleben und politischen Widerstand in Brasiliens Region Sertão ans Licht zu bringen – eine Geschichte, die in heutigen lokalen Landrechtsfragen fortdauert. „Wilde Kamerabewegungen verfolgen ein junges kastanienbraunes Mädchen durch hohes Gras. Der aus der Gegenwart sprechende Voice-Over scheint mit der Vergangenheit in der Kurzsichtigkeit des Teleobjektivs zu verschmelzen. Der wiederkehrende Sound-Loop der Stimme eines Mannes, der „Land! Land” ruft, beschwört die entfernte Erinnerung an den Kolonialismus herauf. Die Schönheit dieser Collage beruht aber auf der Unmöglichkeit der Zuschauer_innen, diese Vergangenheit „vorbeiziehen” zu lassen: die gegenwärtige Einlassung bezieht sich bald auf einen Bürgermeister, der mit Gewalt die Gebiete der indigenen Bevölkerung übernommen hat. Das junge verfolgte Mädchen wird zur Personifikation eines ganzen Gebietes.” (Charlotte Garson)

share

Related participants: 
Related events: