Graham Harwood

Graham Harwood

Graham Harwood (1960), Richard Wright (1963) und Matsuko Yokokoji (1960) sind ein englisch-japanisches Künstlerkollektiv, das erstmals 2004 unter dem Projektnamen Mongrel zusammenarbeitete. Mit ihren Arbeiten versuchen sie an der Schnittstelle von Kunst, elektronischen Medien und Straßenkultur, die Hierarchien von Wissen und Macht zu durchbrechen und diejenigen zu erreichen und einzubeziehen, die normalerweise von jeglichen Partizipationsmöglichkeiten ausgeschlossen sind. Ihre Arbeiten wurden für den BAFTA Award nominiert und sind in die ständigen Sammlungen des Centre Pompidou, Paris und des ZKM in Karlsruhe aufgenommen.

Festival edition: 
2009

share