Eisschmelze im Kühlschrank I

Date: 
30.01.2009 18:30
Format: 
Talk

Zu den wichtigsten technischen Errungenschaften des Alltags gehört der Kühlschrank und erweitert die so genannte Kühlkette. Durch sie wurde es möglich, verderbliche Lebensmittel jahreszeiten-unabhängig aufzubewahren und zu verzehren, um damit typische Mangelerscheinungen in der Ernährung zu vermeiden. In den 1950er Jahren symbolisierte der Kühlschrank neben Auto, Fernseher und Waschmaschine die häusliche Modernität des 'Wirtschaftswunders'. Doch gleichzeitig ist der elektrische Kühlschrank ein Paradoxon, er kühlt sein Inneres, indem er seine Umwelt aufheizt.

Zu den wichtigsten technischen Errungenschaften des Alltags gehört der Kühlschrank und erweitert die so genannte Kühlkette. Durch sie wurde es möglich, verderbliche Lebensmittel jahreszeiten-unabhängig aufzubewahren und zu verzehren, um damit typische Mangelerscheinungen in der Ernährung zu vermeiden. In den 1950er Jahren symbolisierte der Kühlschrank neben Auto, Fernseher und Waschmaschine die häusliche Modernität des 'Wirtschaftswunders'. Doch gleichzeitig ist der elektrische Kühlschrank ein Paradoxon, er kühlt sein Inneres, indem er seine Umwelt aufheizt. Damit wird er zu einem Abbild der desolaten Fortschrittsgesellschaft, die ihren Luxus nach Innen durch Zerstörung nach Außen erkauft. Der Industriefilm Lebensmittel im Eisschlaf propagiert die Rationalisierung des Haushalts, wogegen The Perfect Human die Idealisierung des modernen Menschen karikiert. Im Werbefilm Match Your Mood wird der Kühlschrank bereits zum Lifestyle-Produkt, seine Funktionalität spielt keine Rolle mehr. Sky Light und Acid Rain reagieren auf die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl und das Phänomen des sauren Regens, die in den 1980er Jahren das Ende der scheinbar unbeschwerten Energieversorgung ankündigten. Die riskante Performance des Künstlers vor einem Eisbrecher in Nummer 8 – Everything is going to be alright spiegelt die Fragilität im Verhältnis von Mensch, Natur und Technik.

Dieter Werner for AEG
Lebensmittel im Eisschlaf
brd, 1960, 14:00

Jørgen Leth
The Perfect Human
dk, 1967, 13:00

Jam Handy for Westinghouse Electric Corporation
Match Your Mood
us, 1968, 6:30

Chris Welsby
Sky Light
uk, 1988, 26:00

Bill Plympton for MTV
Acid Rain
us, 1989, 0:45

Guido van der Werve
Nummer acht – Everything is going to be alright
nl, 2007, 10:00

kuratiert und präsentiert von

Marcel Schwierin &
Florian Wüst

share

Related texts: