Basic Security

Basic Security

Date: 
06.02.2005 16:00
Festival edition: 
2005
Format: 
Panel
Location: 
Auditorium

Sicherheit' ist zu einem zentralen Begriff politischen Handelns geworden. Mit 'Sicherheitsinteressen' wird jede Art von Eingriffen in persönliche oder allgemeine bürgerliche Freiheitsrechte gerechtfertigt. Nur soziale Sicherungssysteme werden zugunsten persönlicher Risikoübernahme aufgegeben; dagegen gilt in allen Bereichen militärischer, infrastrukturellerund polizeilicher Machtausübung das Primat eines abstrakten, von massenmedialer Angstmache geschürten Sicherheitsbedürfnisses. Die Angst vor Ungewissheit und Terror ebnet der Einführung neuer Kontrolltechnologien den Weg. Neben der umfassenden Überwachung des netzbasierten Datenverkehrs (Echelon) und lückenlos überwachten Stadtzentren, kommen zunehmend auch biometrische Systeme (Fingerabdruck, Irls-Scan) sowie die Kennung von Personen über GPS-Sender, und von Waren und Gegenständen über RFID-Chips, zur Anwendung. Umfassende Sicherheitssysteme scheinen die Ideale einer freien Gesellschaft zu verdrängen. Dieses Panel spürt den Beziehungen zwischen technischen, politischen und kulturellen Aspekten der Sicherheitsdiskussion nach und fragt nach ihren ethischen Grenzen.

share