transmediale 2018 opens on 31.01. at HKW

/ English version, German version below

transmediale 2018 opens on 31.01. at HKW

Press Preview: This year’s press preview will take place on 30 January 2018, 12:00 at Haus der Kulturen der Welt. If you would like to participate, please register here.
Press Kit: High-resolution images and further information are available in the transmediale press kit.
PDF version: Read as PDF here.

Berlin, 22 January 2018

On 31 January 2018 transmediale, once again supported by Kulturstiftung des Bundes, opens at Haus der Kulturen der Welt under the title of face value.

The 31st festival edition officially kicks off with Tell it like it is: transmediale 2018 Opening Rally (Really), which starts at 19:00. In this opening event festival participants are invited to contribute to face value versions of rallying speeches, in which they re-align the complex ideas discussed within the program into calls for action, manifestos, and combative statements.

In HOSTEL Sequel #1: Please Be Careful Out There, Lisa Marie – Hybrid Version, a new project developed especially for transmediale, Stefan Panhans and Andrea Winkler address increasing everyday racism, celebrity worship, and the dominance of the economic in a mix of film, installation, and staccato stage reading. With Lisa Marie Janke, Serge Fouha, and Hyunsin Kim.

Moreover, this year’s exhibition program opens to the public: it comprises the experimental exhibition format Territories of Complicity, the guest exhibition A Becoming Resemblance by Heather Dewey-Hagborg and Chelsea Manning, as well as the installation Hate Library by Nick Thurston. More.

Jasmijn Visser and PWR Studio are showing their Serf Club project—an infinite film constructed from global live streams. An algorithm, influenced by intuitive, geographical, and relational factors, modulates the audiovisual outcome, causing meanings to appear and disappear.

In his DJ set, which lasts all evening, Ross Alexander stages The Supraliminal Café with live performances by Chikiss, Broshuda, and Iku Sakan.

Our press kit and high-res images are available in the press section.

transmediale is a project by Kulturprojekte Berlin GmbH at Haus der Kulturen der Welt. The festival has been funded as a cultural institution of excellence by Kulturstiftung des Bundes since 2004.

Tabea Hamperl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 959 994 235
https://transmediale.de/

/ Deutsche Version

transmediale 2018 wird am 31.01. im HKW eröffnet



Pressevorschau: Die diesjährige Pressevorschau findet am 30. Januar 2018 um 12:00 im Haus der Kulturen der Welt statt. Bitte melden Sie sich hier an, um teilzunehmen.
Press Kit: Im Press Kit finden Sie nähere Informationen und hochauflösende Bilder zum Download.
PDF-Version: Hier als PDF lesen.

Berlin, 22. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 startet die transmediale 2018, erneut gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, unter dem Titel face value im Haus der Kulturen der Welt.

Offiziell eröffnet wird die 31. Festivalausgabe um 19:00 mit Tell It Like It Is: transmediale 2018 Opening Rally (Really). In dieser Eröffnungsveranstaltung lädt die transmediale Teilnehmende aus dem Festivalprogramm dazu ein, face value-Versionen von politischen Motivationsreden zu halten, in denen sie komplexe, im Rahmen des Festivalprogramms verhandelte Konzepte als Handlungsaufforderungen, Manifeste und kämpferische Aussagen umsetzen.

Mit dem eigens für die transmediale entwickelten Projekt HOSTEL Sequel #1: Please Be Careful Out There, Lisa Marie – Hybrid Version thematisieren Stefan Panhans und Andrea Winkler in einer Mischung aus Film, Installation und szenischer Stakkato-Lesung den zunehmenden Alltagsrassismus, Celebrity-Kult und die Übermacht des Ökonomischen. Mit Lisa Marie Janke, Serge Fouha und Hyunsin Kim.

Parallel eröffnet das Ausstellungsprogramm der diesjährigen Festivalausgabe, bestehend aus dem experimentellen Ausstellungsformat Territories of Complicity, der Gastausstellung A Becoming Resemblance von Heather Dewey-Hagborg und Chelsea Manning sowie der Installation Hate Library von Nick Thurston. Mehr.

Jasmijn Visser und PWR zeigen ein Screening ihres Serf Club-Projekts – eines unendlichen Films, der sich aus weltweiten Live-Streams speist. Ein durch intuitive, geografische und relationale Faktoren beeinflusster Algorithmus moduliert das audiovisuelle Ergebnis, macht Bedeutung sichtbar – und lässt sie wieder verschwinden.

Ross Alexander präsentiert sein abendfüllendes DJ-Set The Supraliminal Café mit Live-Performances von Chikiss, Broshuda und Iku Sakan.

Das Press Kit der transmediale und druckfähige Bilder sind im Pressebereich zu finden.

Die transmediale ist ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH im Haus der Kulturen der Welt. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale bereits seit 2004 als kulturelle Spitzeneinrichtung.

Tabea Hamperl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 959 994 235
https://transmediale.de/de

share