transmediale 2018: Full Program Online


transmediale/art&digitalculture
English version, German version below

face value title

transmediale 2018: Full Program Online

The complete program of transmediale 2018 face value is now online! On our updated website you’ll find all participants, times, venues, and event descriptions. As in previous years, the festival includes a conference, film and video screenings, and an exhibition program. The conference addresses the crisis of values in today’s economized world: it examines the links between capitalism and racism, as well as neoliberalism and fascism, and considers the complicity of contemporary media. The film and video program presents an international selection of experimental, essayistic and documentary shorts in order to question the power of images and language in an act of self-reflexion. Performances, workshops, exhibitions and installations offer further perspectives on face value.

 
James Ferraro
transmediale Workshops

James Ferraro’s Plague

A deranged AI, an undead Steve Jobs, and a physical and digital wasteland: welcome to the future, as imagined by James Ferraro in his new piece Plague. The world premiere of this specially commissioned work will take place at transmediale 2018: an ambitious performance that fuses modern classical composition with post-digital aesthetics. Buy your tickets here.

read more

transmediale Workshops

As every year, transmediale 2018 boasts a number of thought-provoking workshops. Amongst other things, participants may learn to wake the the dead, decode the “Great Meme War,” expand their consciousness for “Acid Communism,” chase the specter of artificial intelligence, or predict future landscapes. The workshops require advance registration.

read more

transmediale McLuhan Projects
A Becoming Resemblance

McLuhan Projects 2018

transmediale is once again presenting the Marshall McLuhan Projects in cooperation with the Canadian Embassy in Berlin: on 30 January Megan Boler will be holding the 2018 Marshall McLuhan Lecture, titled Truth as Event: The Affective Politics of Belief. The partner project Feedback #2: Marshall McLuhan and the Arts. War and Peace in the Global Village features exhibitions at EIGEN+ART Lab, Humboldt University, and the Embassy of Canada.

read more

Exhibition Program and Tours

The exhibition program of transmediale 2018 face value encompasses Territories of Complicity—an experimental space of artistic research—the guest exhibition A Becoming Resemblance by Heather Dewey-Hagborg and Chelsea Manning, as well as the installation Hate Library by Nick Thurston. Guided tours will be available in English and German on all festival days. Tickets must be booked in advance on Eventbrite.
 

read more

resource title
Bunker-face

Bunker-face

Boaz Levin and Vera Tollmann explore how biometric technology affects our notions of identity

Advances in biometric technologies have turned our bodies into keys that provide access our virtual lives. There, they take on the form of powerful proxies, which are increasingly defining both our social and economic interactions: the newest iPhone is able to create three-dimensional face-scans of its users, and in some parts of Jordan, refugees must provide iris scans in order to receive financial aid. In their contribution to transmediale/journal, Boaz Levin and Vera Tollmann ask how such developments affect our sense of value and identity—how can this entanglement of self and stand-in be addressed? The piece was written for the journal's upcoming print edition.

read more

transmediale/journal
Vorspiel Opening

face value Journal Edition

Since 2016 transmediale/journal has served as an online source of documentation and reflection. Within the framework of the 2018 festival, it now makes its debut as a print publication: its face value edition will be available at the festival and selected bookshops, featuring contributions by Faisal Devji, Stefan Heidenreich, Stewart Home, Lawrence Lek, Boaz Levin and Vera Tollmann, and Ana Teixeira Pinto.

read more

Vorspiel Opening

Vorspiel, the joint pre-festival program of transmediale and CTM Festival, opens on 19 January! Representatives of the participating venues are ringing in the two-week program with an evening of art installations, performances, concerts, DJ sets, and opening presentations. Join us at ACUD MACHT NEU from 18:00! Admission is free.

read more

Deutsche Version
face value title

transmediale 2018: Full Program Online

Das vollständige Festivalprogramm der transmediale 2018 face value ist online! Auf der aktualisierten Website sind ab sofort alle Teilnehmer_innen, Veranstaltungsorte, Zeiten und Eventbeschreibungen zu finden. Wie im Vorjahr umfasst das Festival eine Konferenz, Film- und Videoscreenings und ein Ausstellungsprogramm. Die Konferenz thematisiert die Krise von Wertvorstellungen in der heutigen ökonomisierten Welt: Sie beleuchtet Verknüpfungen zwischen Kapitalismus und Rassismus, Neoliberalismus und Faschismus und prüft die Komplizenschaft zeitgenössischer Medien. Das Film- und Videoprogramm präsentiert eine Auswahl von experimentellen, essayistischen und dokumentarischen Kurzfilmen, um die Macht von Bildern und Sprache selbstkritisch zu hinterfragen. Performances, Workshops, Ausstellungen und Installationen bieten weitere Perspektiven zu face value.

 
James Ferraro
transmediale Workshops

James Ferraros Plague

Eine gestörte KI, ein untoter Steve Jobs und ein materielles und digitales Ödland: Willkommen in der Zukunft, wie James Ferraro sie in seiner neuen Arbeit Plague entwirft. Die Weltpremiere dieser besonderen Commission findet auf der transmediale 2018 statt: eine ambitionierte Performance, die moderne klassische Komposition mit post-digitaler Ästhetik vereint. Jetzt Tickets sichern!

mehr

transmediale-Workshops

Wie jedes Jahr veranstaltet die transmediale 2018 eine Reihe von Workshops. Teilnehmende können unter anderem lernen, die Toten zu erwecken, den „Great Meme War“ zu entschlüsseln, ihr Bewusstsein für den „Acid Communism“ zu erweitern oder das Schreckgespenst der Künstlichen Intelligenz zu jagen. Die Teilnahme erfordert eine Vorab-Registrierung.

mehr

transmediale McLuhan Projects
A Becoming Resemblance

McLuhan Projects 2018

transmediale präsentiert erneut die Marshall McLuhan Projects in Kooperation mit der Kanadischen Botschaft in Berlin: Am 30. Januar hält Megan Boler unter dem Titel Truth as Event: The Affective Politics of Belief die Marshall McLuhan Lecture 2018. Das Partnerprojekt Feedback #2: Marshall McLuhan and the Arts. War and Peace in the Global Village beinhaltet Ausstellungen im EIGEN+ART Lab, an der Humboldt-Universität und in der Botschaft von Kanada.

mehr

Ausstellungen und Touren

Zum Ausstellungsprogramm der transmediale 2018 face value gehören neben Territories of Complicity – einem experimentellen Raum für künstlerische Forschung – auch die Gastausstellung A Becoming Resemblance von Heather Dewey-Hagborg und Chelsea Manning sowie die Installation Hate Library von Nick Thurston. An allen Festivaltagen werden Programmführungen auf Englisch und Deutsch angeboten. Tickets müssen vorab auf Eventbrite gebucht werden.

mehr

resource title
Bunker-face

Bunker-Gesicht

Boaz Levin und Vera Tollmann erkunden, wie biometrische Technologien unsere Vorstellungen von Identität beeinflussen

Durch den Vormarsch biometrischer Technologien sind unsere Körper zu Schlüsseln geworden, mit denen wir uns Zugang zu unseren virtuellen Leben verschaffen. Dort agieren sie mittels machtvoller Vertretungsinstanzen, die mehr und mehr unsere sozialen und wirtschaftlichen Interaktionen bestimmen: Das neueste iPhone kann dreidimensionale Gesichts-Scans seiner Nutzer_innen erstellen, und in Teilen Jordaniens müssen Flüchtlinge Iris-Scans vorlegen, um finanzielle Unterstützung zu erhalten. In ihrem Beitrag für das transmediale/journal werfen Boaz Levin und Vera Tollmann die Frage auf, wie solche Entwicklungen unsere Vorstellung von Wert und Identität beeinflussen. Wie kann die Verflechtung des Selbst mit seinen Vertretungsinstanzen zur Sprache gebracht werden? Der Text entstand in Zusammenhang mit der kommenden Printausgabe des Journals.

mehr

transmediale/journal
Vorspiel Opening

face value Journalausgabe

Seit 2016 dient das transmediale/journal als eine Online-Quelle der Dokumentation und Reflexion. Im Rahmen der diesjährigen Festivalausgabe feiert es nun sein Debüt als Printpublikation: Die face value-Ausgabe wird auf dem Festival und in ausgewählten Buchhandlungen erhältlich sein. Sie beinhaltet Beiträge von Faisal Devji, Stefan Heidenreich, Stewart Home, Lawrence Lek, Boaz Levin und Vera Tollmann sowie Ana Teixeira Pinto.

mehr

Vorspiel-Eröffnung

Vorspiel, das gemeinsame Vorfestivalprogramm von transmediale und CTM, eröffnet am 19. Januar! Vertreter_innen der rund 50 teilnehmenden Veranstaltungsstätten läuten an diesem Abend mit Kunstinstallationen, Performances, Konzerten und DJ-Sets das zweiwöchige Programm ein, das bis zum 4. Februar läuft. Die Eröffnung findet ab 18:00 im ACUD MACHT NEU statt. Der Eintritt ist frei.

mehr

Image Credits:
1. The Laboratory of Manuel Bürger
2. Courtesy of James Ferraro
3. Adam Berry, CC BY-SA 4.0
4. Wikimedia Commons
5. Courtesy of Heather Dewey-Hagborg, Chelsea E. Manning and Fridman Gallery, New York; Photo: Paula Abreu Pia
6. Photo by Dmitry Bayer
7. Adam Berry, CC BY-SA 4.0
8. CTM / Udo Siegfriedt, all rights reserved

share