Study Circles + transmediale/CTM Performance: Actress

Study Circles + transmediale/CTM Performance: Actress


PRESS RELEASE

Study Circles
transmediale/CTM Performance: Actress

 

PRESS ACCREDITATION IS OPEN UNTIL 6 JANUARY 2019.
FURTHER PRESS MATERIALS IN THE PRESS SECTION
THIS PRESS MAILING WILL BE DISCONTINUED. RESUBSCRIBE HERE. 

 

Berlin, 12.11.2018

transmediale introduces Study Circles to strengthen the festival as site of knowledge exchange

In keeping with 2019’s focus on cultural emergence and knowledge exchange, transmediale introduces the Study Circles, which frame the upcoming edition and are part of the core program of the festival days taking place from 31 January to 3 February 2019 at Haus der Kulturen der Welt. In response to the festival theme, the Study Circles bring together artists, researchers, and activists in working groups happening before, during, and after transmediale 2019 in order to extend and deepen the process of knowledge production by involving participants at an early stage.

Following on from a recent kick-off working session at TIER.space, the Study Circles will unfold through further meetings and events in November and December, sessions and events as part of the festival program, and an accompanying in-depth documentation in the transmediale/journal online. Participants will zoom in on specific aspects of the festival theme, starting from the technologization and manipulation of affect and emotions, addressing in particular the need for new tools, infrastructures, and methods that allow for collective organization and action. In close cooperation with the Berlin-based project spaces TIER.space, Spektrum, and Import Projects, the Study Circles set out to engage the audience through new formats and multiple levels of involvement as well as strengthen the relationships between transmediale/festival, participants, and the local independent scene.

Participants Study Circles
Jennifer Bennett, Marija Bozinovska Jones, Lou Cornum, Marta Dauliūtė & Viktorija Šiaulytė, Maya Indira Ganesh, Carolina García Cataño, Tung-Hui Hu, Wojciech Kosma, Ewa Majewska, Fernanda Monteiro & Nadège, Pedro Oliveira, Patricia Reed, Femke Snelting, Robin Vanbesien

The cooperation between transmediale and TIER.space, Spektrum, and Import Projects is supported by the Senate Department for Culture and Europe.

 

transmediale and CTM present Actress as collaborative performance

As part of their 2019 festival editions, transmediale and CTM are pleased to present the world premiere of the most recent cooperation between Darren J. Cunningham, aka Actress, and Young Paint. The AI-based character Young Paint has been progressively learning and emulating the shadowy, unpredictable, UK bass- and rave-inspired music of Actress. Over the course of 2018, the AI alter ego has spent time programming and arranging Cunningham’s sonic palette, learning not only how to react to his work, but also to take the lead with the occasional solo. A life-size projection of Young Paint working in a virtual studio parallels Cunningham’s performance on stage, visualizing their collaboration. The two-night transmediale/CTM concert marks the first time that Young Paint will perform live with Actress on stage.

transmediale is a project by Kulturprojekte Berlin GmbH at Haus der Kulturen der Welt. The festival has been funded as a cultural institution of excellence by Kulturstiftung des Bundes since 2004. With additional funding by The Federal Agency for Civic Education (Bundeszentrale für politische Bildung/bpb).

Tabea Hamperl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 959 994 235
https://transmediale.de

 

DEUTSCHE VERSION

 

PRESSEMITTEILUNG

Study Circles
transmediale/CTM Performance: Actress

 

DIE PRESSE-AKKREDITIERUNG IST BIS ZUM 6. JANUAR 2019 MÖGLICH.
WEITERE PRESSEMATERIALIEN IM PRESSEBEREICH
DIESES PRESSE-MAILING WIRD EINGESTELLT. MELDEN SIE SICH HIER NEU AN. 

 

Berlin, 12.11.2018

transmediale führt Study Circles ein, um das Festival als Ort des Wissensaustauschs zu stärken

Mit ihrem Fokus auf kulturelle Emergenz und Wissensaustausch führt die transmediale 2019 die Study Circles ein, die den Rahmen und einen Teil des Kernprogramms der Festivaltage vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2019 im Haus der Kulturen der Welt bilden. Mit Bezug auf das Festivalthema bringen die Study Circles der transmediale Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen in Arbeitsgruppen vor, während und nach der transmediale 2019 zusammen, um den Prozess der Wissensproduktion durch die frühzeitige Einbindung von Teilnehmer*innen zu erweitern und zu vertiefen.

Nach dem ersten Arbeitstreffen, das vor Kurzem im TIER.space stattgefunden hat, folgen weitere Treffen und Veranstaltungen im November und Dezember sowie im Rahmen des Festivalprogramms – begleitet von einer ausführlichen Dokumentation im Online-Journal der transmediale. Die Teilnehmer*innen befassen sich mit verschiedenen Aspekten des Festivalthemas wie der Technologisierung und Manipulation von Affekten und Emotionen; thematisiert wird insbesondere die Notwendigkeit neuer Werkzeuge, Infrastrukturen und Methoden, um gemeinschaftliches Handeln zu ermöglichen. In enger Zusammenarbeit mit den Berliner Projekträumen TIER.space, Spektrum und Import Projects soll das Publikum durch neue Formate verstärkt eingebunden werden; darüber hinaus sollen die Beziehungen zwischen transmediale/festival, den Teilnehmer*innen und der lokalen freien Szene gestärkt werden.

Teilnehmer*innen Study Circles
Jennifer Bennett, Marija Bozinovska Jones, Lou Cornum, Marta Dauliūtė & Viktorija Šiaulytė, Maya Indira Ganesh, Carolina García Cataño, Tung-Hui Hu, Wojciech Kosma, Ewa Majewska, Fernanda Monteiro & Nadège, Pedro Oliveira, Patricia Reed, Femke Snelting, Robin Vanbesien

Die Kooperation zwischen transmediale und TIER.space, Spektrum und Import Projects wird aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.
 
 

transmediale und CTM präsentieren Actress als kollaborative Performance

transmediale und CTM freuen sich, im Rahmen ihrer Festivalausgaben 2019 die Weltpremiere der jüngsten Zusammenarbeit zwischen Darren J. Cunningham alias Actress und Young Paint zu präsentieren. Der KI-basierte Charakter Young Paint hat die zwielichtige, unvorhersehbare, von der britischen Bass- und Raveszene inspirierte Musik von Actress analysiert, um sie zu imitieren: 2018 erarbeitete das KI-Alter-Ego sich Cunninghams Klangpalette – und lernte dabei nicht nur, auf dessen Arrangements zu reagieren, sondern auch gelegentlich eigene Soli einzubringen. Eine lebensgroße Projektion, die Young Paint bei der Arbeit in einem virtuellen Studio zeigt, ergänzt Cunninghams Performance auf der Bühne und visualisiert ihre Zusammenarbeit. Während des an zwei Abenden stattfindenden transmediale/CTM-Konzerts wird Young Paint zum ersten Mal gemeinsam mit Actress live auf der Bühne zu sehen sein.

Die transmediale ist ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH im Haus der Kulturen der Welt. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale bereits seit 2004 als kulturelle Spitzeneinrichtung. Mit ergänzender Unterstützung der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Tabea Hamperl
press@transmediale.de
tel: +49 (0)30 959 994 235
https://transmediale.de

 
Follow our Telegram channel for regular updates

{domain.name}{domain.address}
Unsubscribe from this {domain.name} mailing

share